Der Weinkeller Wein einlagern

Es ist kein Geheimnis, dass die richtige Lagerung im Weinkeller deutlichen Einfluss auf das Aroma von Rot- Weiß- oder Roséwein haben kann. Damit man den vollen Geschmack seines Lieblingstropfen auch richtig genießen kann, sollte man daher schon vorher wissen, wie man ihn am besten lagert. So gibt es im Hinblick auf die Aufbewahrung im Weinkeller einige gravierende Unterschiede. Die idealen Bedingungen für den Wein, bietet ein vor der Sonne geschützter, eher kühlerer Weinkeller, in dem Temperaturen zwischen 13 und 14 °C herrschen. Wenn der Wein der Sonne ausgesetzt wird, so können sich seine Farbe und sein Geschmack stark verändern und unter Umständen den Erwartungen nicht mehr gerecht werden ärgerlich ist dies besonders dann, wenn es sich um einen teuren, lange gelagerten Wein handelt.

Wenn das Lager voll ist Weinverkauf

Die Möglichkeit Wein wieder zu veräußern, bietet sich vorallem an, wenn der Platz knapp wird. Es kann sinnvoll sein, Wein, der über die Jahre an Wert gewonnen hat, an einen Weinhändler zu verkaufen. Dies geht mittlerweile sehr flexibel und unproblematisch über das Internet. Ein bekannter Käufer, der auch international tätig ist.

Weine richtig im Weinkeller lagern stehend oder liegend?

Wein einlagern: Ob man Weinflaschen eher liegend oder stehend im Weinkeller aufbewahrt, ist eine Frage, die selbst Experten immer wieder beschäftigt. Inzwischen ist man jedoch weitgehend zu dem Schluss gekommen, dass Flaschen, die mit Korken verschlossen sind, eher liegend gelagert werden. Dies begründet sich dadurch, dass der Korken genügend Feuchtigkeit braucht, um auch wirklich langfristig dicht zu halten. Wenn dies nämlich nicht der Fall ist, kann Luft in die Flasche eintreten und das Aroma verfälschen. Bei Flaschen mit Kunststoff-, Glas- oder Schraubverschlüssen ist es eher unwichtig, ob man den Wein liegend oder stehend lagert.

Eine weitere bedeutende Rolle spielt, wie bereits erwähnt, das Verhältnis zwischen der Luftfeuchtigkeit und dem Kronkorken: Wenn es sich um einen normalen Stopfen aus Kork handelt, dann ist eine Luftfeuchtigkeit von 60 % ideal. Erreichen lässt sich diese am besten mit einem Luftbefeuchter und beheizbaren Räumlichkeiten.

Sehr viel wichtiger ist die Temperatur im Weinkeller: Diese sollte möglichst konstant gehalten werden da dies jahreszeitenbedingt allerdings nicht immer leicht ist, schaffen sich immer mehr Weinliebhaber einen nach Wunsch temperierbaren Weinschrank an. Dies kostet zwar nicht wenige Energiekosten, rentiert sich aber insbesondere dann, wenn man sicher gehen möchte, dass der Lieblingswein euch nach einer langen Lagerung im Weinkeller noch genauso schmeckt, wie man ihn bisher in Erinnerung hatte und er natürlich auch den Gästen mundet.